Glory Pedalling nach Susques, what a Day👍

In unserer Hospedaje in Jama war es kalt wie im Zelt. Wir hatten heute Morgen nur 6 Grad im Zimmer. Dementsprechend haben wir uns auch Nachts in unsere Schlafsäcke, voll eingepackt, verkrochen.

Als wir heute Morgen starteten, war unser Plan wieder einmal zu Zelten, da wir bis nach Susques noch ca. 116km zu fahren hatten. Heute war der Tag aller Tage und wir sind als Glückskinder schon losgefahren. Schiebewind und 90 km flaches Terrain vor uns. So hatten wir uns den Tag nicht vorgestellt und haben immer wieder innerlich gejubelt. Innerlich deshalb, weil zumeist, wenn wir darüber sprechen, die Situation sich ändert. Somit immer heimlich freuend, haben wir uns beide angelächelt. Juhuuuuu war das toll. Bis zum frühen Nachmittag hatten wir 2/3 der Strecke hinter uns gelassen und konnten damit rechnen, die Gesamtstrecke bis Susques zu bewältigen. Wissend jedoch, dass noch ein Hügel kommen soll. Auch dieser Anstieg war ein Geschenk von moderaten 8 km und danach eine rauschende Abfahrt bis ins Dorf und unser Hotel „El Kactus“.

Und 🍻 Salute!

11 Gedanken zu “Glory Pedalling nach Susques, what a Day👍

  1. Dieter

    Unsere volle Bewunderung für diese enorme Leistung, hier ist alles etwas leichter obwohl es heute Nacht und Morgen Orkanartige Böhen und viele Regenschauer gegeben hat, jetzt hats noch Böhen um 7 Stärken, Lasst euch nicht unterkriegen !!!!!!!!!
    M. u.D.

    Liken

    1. Moin Family😊, ja wir geben wirklich alles um die Steigungen zu bewältigen. Wir freuen uns nun aber auch auf tieferes Gelände, zum einen weil es dann des Nachts wärmer wird ( tagsüber haben wir bis zu 30 Grad, was aber mit Wind nicht so warm erscheint) aber vor allem auf grüne Vegetation. Noch sind wir auf 3600HM. Viele Grüße, Sabine&Uwe

      Liken

  2. Anne

    Tolle Bilder und Erlebnisse. Uwe, wenn ich dich so im Schlafsack liegen sehe, weißt du jetzt, wie wir in Nepal in unseren Bretterverschlägen gehaust haben…., wo selbst das Wasser zum Zähneputzen gefroren ist. Viel Freude weiterhin und liebe Grüße aus Drestedt.

    Liken

  3. Marcus

    Moin, habt Ihre Eure Strecke geändert? War nicht geplant, auf chilenischer Seite bis zum Südpol zu fahren und auf der argentinischen Seite wieder gen Norden? Hm…..ach….Ihr habt Hunger auf argentinische Steaks….. Gruß aus Südbaden!

    Liken

  4. Der Flupp

    ….Bier in Literflaschen – ich beneide Euch😋! Tolle Landschaft, wirklich beeindruckend. Weiterhin viel Freude!
    PS: Hier tobt gerade ein Orkan mit 12 Windstärken🍃

    Liken

  5. Christiane

    Wie schön, von euch zu lesen, ich habe jeden Tag sehnsüchtig gewartet ☺️. Für mich als „nichtradler „ ist es schwer nachvollziehbar, wie ihr solche Strapazen meistert… ihr habt meine volle Bewunderung 👍herzliche Grüße aus dem flachen Münsterland

    Liken

    1. Ich muss wirklich oft an Dich denken, liebe Christiane, wenn es mal wieder zum Zelten kommt oder uns ein staubiger Ort entgegenweht und wir fast weggefegt werden. Da frage ich mich “ was würdest du nur über mich denken, wenn du mich so verstaubt sehen könntest“. 😂😂😂

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s