Von Melbourne nach „Tassie“!

Um von Phillip Island wieder aufs „Festland“ zu gelangen, nehmen wir eine Fähre, die uns in 30 Minuten nach Stony Point bringt.

Da sich Melbourne an einer Bucht befindet, nehmen wir die östliche Küsteroute um in die Nähe der Stadt zu gelangen. Es ist Montag der 19. November und wir haben noch einen weiteren Tag, um die Fähre von Melbourne nach Tasmanien zu nehmen. Ca. 40 km vor der Stadt sind wir bei Sarina, David und Tiger als Warmshowers-Guest eingeladen. Obwohl sie selbst in 2 Wochen auf eine 9 montägige Radour in Richtung England gehen, finden Sie noch Zeit für uns. Umso bemerkenswerter ist es, da sie gerade ihr Haus verkauft, die Rückkehr nach England organisieren, alles in Kisten für den Container packen und uns dennoch umsorgen und bei sich aufnehmen.

Die Nacht ist kürzer als sonst, aber wir haben zur Fähre nur einen kurzen Weg und deshalb bleiben wir entspannt. Endlich können wir direkt an der Küste fahren und auch noch auf einem Radweg, das ist schon sehr relaxt um den Tag zu beginnen.

In Melbourne sind wir am frühen Nachmittag, dies passt uns sehr gut, denn wir benötigen noch die Tickets für die Überfahrt nach Devenport in Tasmanien und ein wenig Proviant. Die Spirit of Tasmania verlässt den Hafen erst um 19.30 Uhr jedoch ab 17.00 Uhr ist Boarding. Wäre alles prima verlaufen, wäre der angekündigte Regen und Sturm doch einfach nur eine Stunde später angerückt. So erwischt der Wolkenbruch uns beim Befahren des Schiffes. Wir werden noch von der Security nach Obst und Gemüse „durchsucht“ und kommen endlich wieder ins Trockene. Nachdem wir uns „trockengeschüttelt“ haben, erkunden wir das Schiff, sehr nett eingerichtet, obwohl schon etwas älter, machen wir es uns zur Abfahrt in der Lounge bequem.

Unsere Liegesitze, von Uwe schon mal mit Chips getestet, sind sehr bequem und die Nacht läuten wir um 22.00 Uhr ein. Wir schlafen gut und werden um 6.00 Uhr durch eine nette Damenstimme geweckt. Wir freuen uns auf Tassie, so wird die Insel liebevoll genannt. Hier ist man auch nicht Australier, sondern Tassie. Nahezu jeder, der uns nach dem weiteren Routenverlauf fragte, bekam bei Tasmanien ein Strahlen in den Augen. „You will love it“ waren immer die ersten Worte zur Insel. So, nun ist die Messlatte aber auch hoch gelegt. Tassie zeig uns deine Schönheit!

Wegen der schlechten Wettervorhersage beschließen wir zwei Nächte in Devenport zu bleiben, mieten uns eine Cabin und genießen einen Strandspaziergang und die Sonne. Morgen gibts Regen, macht nichts, wir haben es gemütlich.

Übrigens, wir haben noch nicht die größte, mögliche Entfernung bis nach HH erreicht, wir sind jedoch 16.187 km weit von Zuhause entfernt. Das ist schon ziemlich weit weg!!!

Happy Birthday lieber Jörn 🎂

Ein Gedanke zu “Von Melbourne nach „Tassie“!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s