Sheep-Shearing in Marton & Einladung nach Waikanae

Nachdem wir mit unseren letzten Gastgebern, John und Ann über das Schafscheren gesprochen hatten, sind wir aufmerksamer in Bezug auf die Farmen. Sie sagten uns “ gebt acht, solltet ihr viele Schafe in der Nähe von Ställen sehen und zudem viele geparkte Autos davor, werden dort sicher Schafe geschoren“. Geht einfach hin und fragt, ob ihr zusehen könnt.

Am Mittwoch waren wir auf dem Weg zu Andrew und Trish in Marton. Sie betreiben eine Rinder- und Schafsfarm. Wir haben einen wunderbaren Abend mit einem köstlichen Hirschgulasch und dabei viel zu erzählen. Beide sind viel mit dem Rad unterwegs und haben uns einige Bilder von Ihren Touren in NZ gezeigt. Wir können ja leider nicht jeden Winkel erreichen, aber wir versuchen es zumindest :-). Es gibt so viel zu sehen!

Nebenbei hatten wir über die Saison zum Schafscheren gesprochen und das wir dies gerne sehen würden. Nach einem lecker Frühstück hat uns Andrew noch die Farm gezeigt. Zu dritt fuhren wir auf seinem Quad über die Weiden, haben eine Kuhherde von Weide zu Weide gebracht, einen neuen Zaun gezogen und er hat uns gezeigt, wie Quadfahren geht.

Aber am besten gefiel uns, als er sagte, wir treiben nun die Schafherde zusammen und ich zeige euch, wie das Schafscheren geht. Wir sind begeistert, dass es Menschen wie Andrew und Trish gibt, die sich so viel Zeit für uns nehmen und all unsere Fragen beantworten. Und wir haben immer sehr viel Fragen, wir haben ja den ganzen Tag Zeit um über vieles nachzudenken. Ein klasse Vormittag und am liebsten wären wir noch etwas länger Aushilfs-Farmer geblieben.

Einladung nach Waikanae!

Glynis und Adrian haben wir in Adelaide kennengelernt. Beide waren während der Tour Down Under zum Rennradfahren in Australien. Sie hatten uns bereits Tips für Touren in NZ gegeben und uns eingeladen, sollten wir in ihrer Nähe sein, bei Ihnen zu bleiben. Das haben wir gerne angenommen und sind nun drei Wochen später bei Ihnen in Waikanae, ca 50 km von Wellington entfernt, angekommen. Wir verbringen einen gemütlichen Abend bei Erzählungen über deren Reisen und weitere gute Routentips für unsere Reise. Am Samstag, 2. Februar geht der Morgen relaxt los, bevor wir einen 10 km Track wandern, der uns tolle Aussichten aufs Meer bietet. Bei der Rückfahrt fuhren wir noch beim Butcher vorbei, somit gab es am Abend ein lecker BBQ. Die Welt ist schön und wir mittendrin! An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an unsere fantastischen Gastgeber! Outstanding! 🙂

Glynis, Adrian und sein Sohn Ted begleiten uns heute noch ein Stück mit dem Fahrrad auf unserem Weg nach Wellington. Dort verbringen wir weitere zwei Tage und fahren dann mit der Fähre auf die Südinsel. Darauf freuen wir uns schon besonders, denn sie soll noch spektakulärer sein als die Nordinsel.

Die Zeit mit beiden Familien hat uns ob ihrer Gastfreundschaft einfach überwältigt und wir sind sehr dankbar für diese Stunden, die wir mit ihnen verbringen durften. Uns hat diese Woche ziemlich aufgewühlt, sie war mit so vielen fantastischen Ereignissen gespickt, dass es schon eine Herausforderung war, alles zu verarbeiten.

5 Gedanken zu “Sheep-Shearing in Marton & Einladung nach Waikanae

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s