Ca. 300 Zuhörer und das erste Autogramm! Was für ein Spaß!

Wir sind doch überrascht, wie aufwendig es ist, einen Vortrag vorzubereiten. Das hatten wir uns anfangs einfacher vorgestellt. Da gibt es ja nun zwei Menschen, die bereits einen Plan zu einem Vortrag im Kopf kreiert haben. Jeder ist davon überzeugt, seine Vorgehensweise sei ein guter Anfang und selbstverständlich sind kleine Verbesserungsvorschläge zu „ertragen“. Treffen beide Vorstellungen bei einem Gespräch aufeinander, fühlt es sich an wie Sonne oder Regen! Ups!

Aber genau das war das Spannende! Einen Vortrag zu kreieren, der für beide einen guten, interesannten und abwechslungsreichen Mix darstellt. Aus all unserem Bildmaterial, Eindrücken und Begegnungen könnten wir sowiso für jedes bereiste Land in Südamerik einen eigenen Vortrag gestalten.

Wir hatten Spaß beim Vorbereiten, Vortragen und große Freude, alle Fragen unserer Zuhörer zu beantworten!

Riesig gefreut haben wir uns auch, dass unser Freund Dirk in Buchholz die einleitenden Worte zum Vortrag gesprochen hatte. Das war schon ein besonderer Moment um unseren Vortrag zu beginnen. Danke Dirk!

20200216_212309

Völlig überrascht hat uns Peter, der bei unserem letzten Vortrag auf uns zukam und uns seine beachtliche Reisegeschichte erzählte (Alaska – Ushuia mit einem Bully vor etwa 40 Jahren). Peter hatte tatsächlich den letzten Zeitungsartikel in dem über uns berichtet wurde, ausgeschnitten und bat UNS um ein Autogramm😊👍. Also wir würden nun sagen….“wir sind doch nur kleine Lichtlein“ aber vor Freude darüber, haben wir gestrahlt, wie richtig große „Lichter“. Danke Peter, das war toll!

Unser erstes Autogramm mit einer kleinen Widmung!

Michael, unsere Radreisebekanntschaft aus Uyuni in Bolivien ist extra aus Bayern angereist um unseren Vortrag zu hören.

Vielen Dank an alle Zuhörer, Freunde und Radbegeisterte für viele nette Gespräche, fröhlichen Worten und guten Wünschen zu unserem nächsten Vorhaben.