cycling the world | Der Radreiseblog

Australia, here we are!

Angekommen! Bis zu diesem kleinen Wort ist es jedoch ein wirklich langer Ritt. Vorab können wir aber sagen, es hätte nicht besser laufen können.

Liebenswerterweise hatten uns Karina und Thomas vor einigen Monaten angeboten uns zuhause abzuholen und zum Flughafen zu bringen. Vorab hatten sie ihren Camper vermessen und wir nochmals unsere Radkartons und als beide Maße zusammen passten, war der Transport nach Hamburg abgemacht. Wie häufig machten wir Vorabend Check-In, was uns am Abflugtag einiges an Stress abnimmt. Der nette Herr am Schalter stellte uns schnell unsere Boardingpässe aus, erklärte noch an welchem Schalter wir Sperrgepäck abgeben müssen und sagte “ Tschüß, bis in einem Jahr“! Kurz lag mir auf der Zunge “ müssen wir denn nichts für die Räder bezahlen?“ Aber irgendwie wollte der Satz nicht über meine Lippen kommen und ich entgegnete stattdessen, „Vielen Dank und bis bald“! Es läuft schon mal gut an!

In Doha/Qatar zu landen, bzw nachts wieder abzuheben, ist ein Erlebnis. Die ganze Stadt glitzert und strahlt von oben und erscheint irgendwie surreal. Negativ ist allerdings, daß wir nochmals 13 Stunden bis Adelaide im Flieger sitzen und das zehrt an unserer Energie. Zudem befinden wir uns bei Ankunft in Adelaide in einer Zeitzone mit 9½ Stunden Zeitdifferenz, was uns zusätzlich zu schaffen macht.

Doha

Unsere Einreise läuft völlig komplikationslos ab. Unser Gepäck samt Rädern steht schon bereit, als wir die Passkontrolle hinter uns bringen. 1½ Stunden nach unserer Landung  sind unsere Fahrräder bereits zusammengebaut und wir radeln direkt aus der Ankunftshalle los. Über nette Seitenstraßen zum Supermarkt und unserer Unterkunft, die nur 8 km entfernt liegt.  Völlig fertig fallen wir in einen 13 stündigen, traumlosen Schlaf und hoffen damit den Jetlag bereits überwunden zu haben. Pustekuchen! Drei Nächte lang finden wir wenig Schlaf und es wird zur Qual.

Tagsüber bleibt wenig Zeit für Sightseeing, da es einiges zu organisieren gibt. Australische Telefonkarte, Campinggas, Verpflegung und einen Personal Locator Beacon (PLB). Dieser Satelliten-Notfallsender soll im Notfall Hilfe herbeiholen und ist für die Zeit gedacht, die wir in wenig besiedelter Gegend verbringen werden.

Bisher fanden unsere Reisepläne immer großen Zuspruch. Dieses Mal scheint es etwas anders gewesen zu sein! Wir konnten die Fragezeichen in den Gesichtern unserer Gegenüber förmlich erkennen und die darauffolgende Frage „Weshalb tut ihr euch das an?“ folgt postwendend!

Ganz so einsam, wie die Strasse links im Bild soll es bei uns nicht werden!
Aber da ist schon viel „nichts“ unter uns!

Tun wir uns wirklich etwas an? Stellen wir uns das Vorhaben „Australiens Outback“ zu leicht vor? Wir wissen uns gut einzuschätzen und wir kennen uns als Reisepartner zu genau um zu wissen, wo unsere Grenzen sind.

Zu leicht nehmen wir das Australische Outback auf keinen Fall. Wir sind in einem immensen Vorbereitungsmodus und sind informiert wie sonst selten. Wasser und dessen Transport ist eine der zentralen Frage, der wir täglich mehr auf den Grund rücken! Mehr als sonst recherchieren wir in Foren, sozialen Medien und Youtube um unsere Fragen zu klären. Zudem haben wir uns in Adelaide ja einen Satelliten-Notfallsender (PLB) zugelegt.

Nachdem alles besorgt ist, geht es heute, 9.2. auch los und sind bester Dinge, denn „Nein, wir tun uns nichts an, wir freuen uns“!

Zurück

Outback, Wüsten, Einsamkeit und Visa für 12 Monate!

Nächster Beitrag

Adelaide Hills – Barossa Valley

  1. Elke und Thomas H.

    Im Vergleich zu eurer Mammuttour ist unsere Tour in die Westsahara, die nächste Woche beginnt, kaum mehr als ein ausgedehnter Sonntagsausflug. Eure epischen Reisen sind für uns jedes Mal eine Quelle der Inspiration.

    • …dafür regen eure „anderen“ Ziele unsere Fantasie an und zeigen uns neue Möglichkeiten. LG und keine Sandstürme! 🙂

  2. Siggi

    moin ihr Zwei, auch von uns herzliche Grüße und gutes Gelingen bei eurem Vorhaben, viele tolle Erlebnisse und kommt heil zurück :))
    ich freue mich auf die schönen Bilder und Berichte!!
    Liebe Grüße aus Hollenstedt
    Hans und Siggi

    • Wir müssen uns erstmal an alles gewöhnen hier. Links fahren, viele Hügel, hohe Temperaturen, andere Zeit – und so viele nette Menschen! 🙂

  3. Heidi Woith-Zoschke

    Hey ihr beiden Unverwüstlichen,
    ich wünsche euch gutes Gelingen für eure Pläne, aber ihr seid ja auch schon
    mittendrin. Mit viel Freude erwarte ich eure Berichte und Bilder.
    In diesem Sinne toi toi toi und liebne Grüsse von Heidi

  4. Karin,a

    Ich kann leider nix mehr senden, was mache ich schon wieder falsch😥

    • Hi, wir bekommen alle deine Nachrichten, keine Angst! Grüße, Sabine

      • Jacobs

        Es ist ein verdammt großes Land ich bin nur gelaufen oder getrampt und habe die 100 Tage überlebt
        Uwe hat ja schon erzählt dass ihr genug Wasser dabei habt dann kann nichts passieren der Rest ist Abenteuer

      • Das Abenteuer ist im Moment recht anstrengend, wir haben weit über 30° C und die Klima- u. Zeitumstellung noch nicht ganz verarbeitet. Wird aber!

  5. Steve

    Enjoy the adventure!!!!

  6. Anja Wüppermann

    Good luck – passt gut auf Euch auf.
    Auch ich freue mich ab jetzt auf Eure Berichte 🙂

  7. Wollt ihr den Kontinent umrunden? Tilmann Waldthaler (der mit den zweitmeisten Radreise km wohnt Nähe Cairns und weiß alles!

  8. Ernst

    Es wird schon (wieder) gut werden. Habt viel Spaß. Freue mich auf eure Berichte.

  9. Ilona

    Ich wünsche euch eine wunderschöne Reise durch Australien. LG Ilona

    • Joachim Danckers

      Wünsche euch eine tolle Tour. Passt auf euch auf. Freue mich auf eure Berichte.
      Glg Achim aus Tostedt

      • Karin

        Hallöchen ihr lieben 2, ich versuche jetzt das 3 Mal zu antworten, ich war noch nie perfekt, aber dafür sehr neugierig auf eure Erlebnisse mit Berichten und Fotos aus Australien.
        Willkommen in Australien und passe gut auf euch auf und bleibt gesund. L. G. aus Hamburg 💖🚲

      • Werden wir alles beherzigen 👍. Grüße zurück nach Tostedt

    • Vielen Dank liebe Ilona 🤗

Kommentar verfassen

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén