Plötzlich VIP

Mittwoch Abend verbrachten wir in Temuco, das wir nach 137 km relativ spät erreichten. Es ist keine besonders schöne Stadt, da es richtig kalt wurde als die Sonne unterging, sind wir nur kurz zum Essen und haben dann den restlichen Abend im Zimmer verbracht. Aus der Stadt kamen wir wieder über die Autobahn, aber nur ein kurzes Stück, da wir Richtung Villarrica und zum gleichnamigen See abbogen. Unterwegs trafen wir zwei deutsche Radfahrer. Kai und Sonja aus Bochum auf dem Weg von Mendoza in Argentinien nach Ushuaia. Was für eine Freude mal wieder Geschichten austauschen zu können und zu plaudern, was wir zuerst auf dem Randstreifen der Autobahn machten, bis wir uns entschlossen im nächsten Ort einen Kaffe zu trinken. Der Ort Freire, war in Festtagsstimmung, denn alles wurde gerade für eine Parade vorbereitet. Nach unserem Kaffee- und Frühstücksklatsch waren auch die Chilenen soweit um mit ihrer Fiesta zu beginnen. Mit unseren Rädern hielten wir gegenüber der Ehrentribüne und hatten einen VIP-Platz ergattert um alles genau zu verfolgen. Es folgten zwei Ansprachen und zwischendurch ein junges Pärchen, welches einen chilenischen Tanz vorführte. Fünf Gauchos brachten den Ehrentrunk zur Tribüne und die Ehrengäste bekamen diesen in einem Ochsenhorn gereicht. Plötzlich hieß uns ein Redner herzlich willkommen in seiner Stadt Freire und in Chile. Man freue sich sehr, dass wir hier sind und Ihrem Fest beiwohnen und bekamen nun unsererseits Beifall von der Ehrentribüne. Zudem kam eine Dame auf uns zu, die uns dann das Ochsenhorn mit lecker Wein zur Begrüßung reichte. Wir mögen diese Chilenen wirklich sehr, sie sind so sehr herzlich und wir sind immer wieder davon überwältigt. Danke.

Nachdem die Parade vorüber war, wollten auch wir uns auf den Weg machen. Zwei stattliche Herren kamen jedoch zielstrebig auf uns zu und wollten nun wissen, wie es uns gefallen hätte. Jeder von uns sagte im gebrochenen Spanisch ein paar Nettigkeiten, welche er sogleich als Tonaufnahme in seinem Handy speicherte. Zudem erklärte er uns, es gibt eine deutsche Gemeinschaft im Ort und denen mögen wir doch bitte auch noch ein paar Worte übermitteln. Herzlich gerne, schließlich sind wir weit gereiste Gäste!!!

Mit Sonja und Kai haben wir unseren weiteren Radeltag bestritten und zudem einen sehr netten und unterhaltsamen Abend verbracht. Sie werden morgen einen Tag Pause einlegen und wir überlegen die weitere Tour. Nachdem wir Kontaktdaten ausgetauscht haben, hoffen wir, dass wir uns auf der Carretera Austral vielleicht wieder begegnen.

Der Weg nach Villarrica war toll, denn wir hatten fast immer den Vulkan Villarrica, der sich mächtig hinter dem Ort und See zeigte, im Blickfeld. Zumeist hüllte sich die Spitze in Wolken, aber der Anblick machte auch so bereits ehrfürchtig. Schneebedeckt und mit leichten Rauchschwaden. Am Abend zeigte er sich dann ohne Wolkendecke im Sonnenlicht und des Nachts konnte man den Kraterrand rot leuchtend erkennen und seine Aktivität war somit bestätigt.

Bis bald und Grüße in die Heimat!

3 Gedanken zu “Plötzlich VIP

  1. Kay Attenberger

    Da kannste mal sehen, der POTT ist überall 😀
    Liebe Grüße aus deren Heimat Herne/Bochum von Kay 😂👋🏼.

    Naja, Uwe schmeckt der Horntrunk wohl nicht soooo gut. Magst nen 🍺?

    Bis bald
    Lg ich

    Liken

    1. Die Grüße richten wir gerne aus.
      Uwe ist nur ungünstig fotografiert 😂😂😂 aber der Wein war sehr süß und da bevorzugt er tatsächlich lieber Bier. Das wäre aber unhöflich gewesen, danach zu fragen, oder? 🤔😂

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s