FINALE: Fazit einer fantastischen Radreise durch Südamerika 🇧🇴🇨🇱🇦🇷🇺🇾(🇧🇷)

7500 Kilometer und 57000 Höhenmetern, dazu hatten wir 5 Monate Zeit und kein Tag erschien uns zu lang.

Der größte Salzsee der Welt: Salar de Uyuni in Bolivien, die trockenste Wüste der Welt in Chile: die Atacama Wüste, eine der längsten Fernstraßen der Welt in Argentinien: die Ruta Nacional 40, die Carretera Austral in Chile mit 1300 km bestimmt eine der anspruchsvollsten Straßen, die wir je gefahren sind, die größten Gletscherfelder, außerhalb der Antarktis und Grönlands in Chile und Argentinien, die größte Wiese der Welt ☺ – in Uruguay und die besten Steaks und die beste Eiscreme in Argentinien. All diese Highlights haben die Reise zu einen unvergesslichen Erlebnis werden lassen. Hierzu haben wir vier Mal die Anden überquert und sind zwei Mal auf über 4800 Meter hoch gefahren. Wir hatten Temperaturen deutlich unter dem Gefrierpunkt und große Hitze. Haben auf 4200 m Höhe gezeltet und die ganze Nacht gefroren, hatten Orkanwinde von vorne und Seitenwinde, die uns einfach von der Straße fegten. Sind bei 42 Grad 170 km durch die Pampa gefahren ohne einen einzigen Ort zu sehen.

Die Landschaft beeindruckte uns immer und immer wieder aufs Neue. Egal ob Pampa, das Altiplano, Flüsse, Täler, Gletscher oder Regenwälder, wir konnten uns an der Schönheit der Umgebung nie satt sehen. Wir sind an unzähligen Vulkanen entlanggefahren und konnten die Rauchwolken der Aktiven aufsteigen sehen. Die Anden mit ihren schneebedeckten Bergspitzen haben uns stetig begleitet und fasziniert und beim Überqueren oft hart gefordert.

Wir waren noch nie so allein auf der Welt wie auf dem Altiplano von Bolivien nach Chile. Keine Vögel, kein Tier, kein Mensch! Eine unendliche Weite, Stille und wir!

Wir haben unzählige tolle Begegnungen gehabt, ob mit fantastischen und liebenswerten Südamerikanern oder Reisenden aus aller Welt, keine einzige davon möchten wir missen. All diese Menschen machten die Reise zu etwas Besonderem.

Es war nicht immer nur Urlaub, manches Mal war es wirklich harte Arbeit, wir würde jedoch keinen Kilometer weglassen. Wir würden eher noch ein paar Kilometer weiter fahren. Die insgesamt sechs Platten und vier Stürze werden wir schnell vergessen haben. ☺

Eine unvergessliche und aufregende Radtour liegt hinter uns!

Schön, dass ihr uns begleitet habt!

¡Hasta pronto!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s