Josseline

„Sie flüsterten sich in den Gassen zu, der König kommt, der König ist bald da!  Man konnte bereits die Hufe der Pferde seines Gefolges durch das Burgtor traben hören“

Jossline ist ein wunderschönes Städtchen und wenn man durch seine Gassen streift, spürt man die Welt vor Jahrhunderten. Man kann den König förmlich durch die Gassen reiten hören. Es ist unglaublich, dieses Gefühl und ich habe mich sofort in ein anderes Jahrhundert versetzt gefühlt. Toll, solche Dinge erleben zu dürfen. Jeden Tag aufs Neue freue ich mich meiner derzeitigen Lebenssituationen und bin unendlich dankbar. 

Das tolle an unserer Reise ist auch, das diese beeindruckenden Städte oder Plätze völlig unverhofft ins Blickfeld treten. Seit nunmehr 200km fahren wir an diesem Kanal und haben mehr als 150 Schleusen passiert. Immer wieder durchqueren wir  kleine niedliche Dörfer und plötzlich nach einer Kurve dieses Schloss. Ein sehr schönes Land.

Vor einigen Berichten schrieb ich, das ich kein Freund der Franzosen bin. Ich hatte aber auch wirklich ein paar sehr unfreundliche Begegnungen meiner letzten drei Frankreichreisen und wollte nur unter Protest durch das Land reisen.

Ich habe sehr, sehr freundliches Menschen kennengelernt und würde sofort wieder zurück kommen. Manchmal muss man wohl dazu genötigt werden, ein Land nochmal neu kennenzulernen um seine Meinung revidieren zu dürfen.

Ich könnte ein Fan werden!!! Liebe Grüße an alle, Sabine

Heute übernachten wir auf dem Campingplatz in Glomel.

Ein Gedanke zu “Josseline

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s