Four days to go….

… zeigen unsere Flugtickets an. Ja, wir sind aufgeregt aber irgendwie ist es anders. Das wird doch eine größere Herausforderung und unzählige Gedanken kreisen in unseren Köpfen. Nachdem wir viele Radreiseberichte gelesen haben, ist es uns umso bewußter, das könnte sogar die größte und auch schwerste Herausforderung sein, die wir bisher in Angriff genommen haben. Na dann mal los!

Unser erstes Ziel wird La Paz in Bolivien sein und dort werden wir uns ein paar Tage akklimatisieren. La Paz liegt auf 4000HM und wir hoffen, dass sich unsere Körper nach ein paar Tagen an die „dünne Luft“ angepasst haben. Unsere geplante Reiseroute führt uns zum größten Salzsee der Welt, zum Salar de Uyini, den wir natürlich beradeln wollen. Weiter geht es in Richtung Grenze mit Übertritt nach Chile. Die trockenste Wüste der Welt, die Atacarma Wüste, wartet dann auf uns. Nachdem wir Höhe und Trokenheit überwunden haben, geht es an die chilenische Küste zum Baden. Weiter in den Süden fahrend, werden wir nach einigen tausend Kilometern und Höhenmetern, die Carretera Austral erreichen. In den 80iger Jahren von den Chilenen erbaut, ist dies mit ca. 1300km die einzige „Strasse“ um in den Süden Patagonien zu kommen, deren Ende mit einer Schifffahrt und Grenzüberschreitung nach Argentinien besiegelt wird. Wenn der Wind- und Wettergott es gut mit uns meint, wäre unser Ziel in Argentinien Ushuaia die südlichste Stadt der Welt.

Was hier in ein paar Zeilen passt, wird uns in der Realität ca. 4-5 Monate beschäftigen. Dennoch bleibt uns hoffentlich genügend Zeit um die restliche Strecke nach Buenos Aires zu radeln. Übrigens wissen wir bereits jetzt, wo wir das beste Steak in Buenos Aires essen werden :-).

Ganz bestimmt werden wir viel Schreiben können, allerdings werden wir nicht täglich unsere Erlebnisse mitteilen können. Es wäre aber toll, wenn Ihr „bei uns seid“ und uns Neuigkeiten aus der Heimat berichten wollt. Eine kurzes “ wird schon“ wenn ich mal wieder einen „Schweinehund“ verbraucht habe oder „es kann nur besser werden“ wenn wir wiederholt bei 20% Steigung schieben mussten, wäre einfach klasse und wir freuen uns darauf, auch von euch zu hören.

Bis dahin, hasta luego!

6 Gedanken zu “Four days to go….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s